Montagabend vor der Haustür

geschrieben von Ilonka

Heute war den gan­zen Tag ty­pi­sches April­wet­ter: Re­gen, Sonne, Wind, Re­gen, Sonne, Wind. Vor­hin habe ich mich doch aus dem Haus ge­traut. Teddy hat schon sehn­suchts­voll vor der Tür ge­war­tet, bis ei­ner von uns eine Runde mit ihm geht. Ich konnte es kaum über das Herz brin­gen, ihn so ste­hen zu las­sen. Also zog ich mir schnell meine Stie­fel und eine warme Ja­cke an. Weil ich das Ge­fühl hatte, drau­ßen sei es un­ge­müt­lich. Doch ich wurde vom Ge­gen­teil über­zeugt:  der Wind war wun­der­bar frisch und die Sonne leuch­tete hin­ter den Wol­ken auf die Knos­pen des Flie­ders. Wun­der­voll!

DSCF1843

DSCF1851

Teddy lief vol­ler Freude vor­aus und ich at­mete die fri­sche Wind­boe ein. Was für ein Glück, dass ich doch nach drau­ßen ge­gan­gen bin, denn schon ein Stück­chen wei­ter war­tete die nächste Be­loh­nung auf mich:

DSCF1855

der erste Re­gen­bo­gen in die­sem Jahr. Herr­lich! Un­glaub­lich, und das kurz vor 20.00 Uhr. Ich schaute zum Him­mel. Die Wol­ken bil­de­ten die schöns­ten Mus­ter und im Hin­ter­grund strahlte die un­ter­ge­hende Sonne.

DSCF1862

So groß­ar­tig kön­nen 20 Mi­nu­ten sein, vor al­lem, wenn man es nicht ahnt und trotz­dem seine Sinne schärft. Ich wurde an die­sem Mon­tag, den 14.04.2014 so wun­der­bar be­schenkt. In die­sem Sinne wün­sche ich Euch al­len auch ei­nen wun­der­schö­nen Wo­chen­be­ginn!!!