Vorwort

Eines schönen Tages, ent­schied sich mein Wesen end­lich diese Welt zu er­bli­cken. Die bunten Blätter des warmen Herbst­tages ver­zau­berten mich. Die Natur vor der Tür und die vielen Bü­cher boten mir al­lerlei Ge­le­gen­heiten meine Phan­tasie aus­zu­prägen. Ich machte mich auf die Suche nach Aben­teuern. Voller Be­geis­te­rung reiste ich durch das Uni­versum. Ich durch­querte die sieben Meere, tanzte mit au­ßer­ge­wöhn­li­chen Ge­stalten, roch die schönsten Düfte und sah die ku­rio­sesten Ge­bäude. Ich ging über viele Grenzen und lebte in vielen Städten, immer auf der Suche nach einem Zu­hause. Bis ich eines Tages am Strand meine Träume, meine Frei­heit und meine Liebe sehen konnte. Wir fassten uns an die Hand und gingen zu­sammen nach Hause.