Ilonkas Startseite

Month: Oktober, 2014

Mondlicht

»Wie liegt im Mon­den­lichte Be­graben nun die Welt; Wie selig ist der Friede, Der sie um­fangen hält! Die Winde müssen schweigen, So sanft ist dieser Schein; Sie säu­seln nur und weben Und schlafen end­lich ein. Und was in Ta­ges­gluten Zur Blüte nicht er­wacht, Es öffnet seine Kelche Und duftet in die Nacht. Wie bin ich sol­chen Friedens […]

Mein ganz persönlicher Zaubertrank

Vor ei­niger Zeit ent­flohen aus un­serer Küche süße Dämpfe und ver­teilten sich im ganzen Haus. Es war Ern­te­zeit und darum wurde auch bei uns ein­ge­kocht, ent­saftet und haltbar ge­macht. Auf dem Kü­chen­tisch lagen To­maten, Zuc­chinis, Gurken, Äpfel, Birnen, Pflaumen, Him­beeren, viele Kräuter, Pilze und Nüsse. Leere Gläser und Fla­schen füllten sich mit Vor­räten für den […]

Heute Morgen über dem Feld

»Wie ge­fangen liegt die Sonne Hier in meinem kleinen Garten, Wo zu immer neuer Wonne Tau­send Wunder auf mich warten. Fühle von der Welt da draußen Nichts mehr hinter seiner Türe, Laß die Stürme all’ ver­brausen; Keiner, der ans Herz mir rühre. Nur den Mond noch und die Sterne Laß ich in den Garten sehen, Und […]

Kraniche in unserem Garten

Seit ei­nigen Tagen sam­meln sich die Kra­niche wieder um in ihre süd­li­chen Win­ter­quar­tiere zu fliegen. Schon seit Tagen hören wir von überall her ihre trom­pe­ten­ar­tige Rufe. Heute Morgen konnten wir etwas ganz Be­son­deres er­leben. Di­rekt vor un­serem Haus sahen wir, wie Hun­derte von ihnen auf den Fel­dern standen. Wir konnten aus un­serem Garten Kra­niche beobachten. […]